Bildungsfrauen: der Podcast

Frauen gestalten Bildung – für sich selbst und andere, für alle Altersstufen, in vielen Kontexten, mit Herzblut und Engagement. Immer mit dem Ziel vor Augen, anderen Menschen Entwicklung zu ermöglichen. In den Blick gerät dabei nicht nur das Lehren und Begleiten, sondern auch die Gestaltung von Rahmenbedingungen und Strukturen, in denen Bildung gelebt wird. Zugleich sind Bildungsfrauen immer auch Lernerinnen: Sie sind innovativ, haben Freude an der persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung und gestalten aktiv ihre eigene Lernbiographie.

Etwa 3 Millionen Bildungsfrauen gibt es in Deutschland. Sie arbeiten festangestellt oder freiberuflich, in Vollzeit oder Teilzeit, im direkten Kontakt mit ihrer Zielgruppe oder in Administration, Politik und Verwaltung, im gemeinwohlorientierten Bereich oder in der freien Wirtschaft. Der Bildungsbereich ist komplex, vielfältig und nicht nur für Berufseinsteigerinnen unübersichtlich.

Der BILDUNGSFRAUEN Podcast vereint diese beiden Aspekte: Zum einen bietet er unterschiedlichsten Bildungsfrauen eine Bühne für ihre Persönlichkeit und Expertise, zum anderen ermöglicht er Einblicke in unterschiedliche Bildungsbereiche und Arbeitsfelder. Die einzelnen Folgen rücken die persönliche Perspektive von Bildungsgestalterinnen in den Mittelpunkt.

„Beim Bildungsthema geht es zu oft um Strukturen, um politische Entscheidungen und die regional sehr unterschiedlichen Rahmenbedingungen. Dabei sind die Menschen, die Frauen hinter diesen großen, abstrakten Begriffen das Spannende!“
Sabine Bertram

Klick dich durch die unterschiedlichen Folgen und lass dich inspirieren!
Direkt hier auf der Homepage oder bei Streaming-Anbietern wie Spotify und Apple Podcasts.

Du willst den Podcast unterstützen? Hier kannst du spenden – ich freue mich immer über einen „digitalen Kaffee“.

Klick dich durch die unterschiedlichen Folgen und lass dich inspirieren! Direkt hier auf der Homepage oder bei Streaming-A­nbietern wie Spotify und Apple Podcasts.

Du willst den Podcast unterstützen? Hier kannst du spenden – ich freue mich immer über einen „digitalen Kaffee“.

Klick dich durch die unterschiedlichen Folgen und lass dich inspirieren! Direkt hier auf der Homepage oder bei Streaming-Anbietern wie Spotify und Apple Podcasts.

Du willst den Podcast unterstützen? Hier kannst du spenden – ich freue mich immer über einen „digitalen Kaffee“.

Folge 26: Bildungsfrau Brigitte Bosche

Folge 26: Bildungsfrau Brigitte Bosche

Die Erwachsenenbildung ist vielfältig – nicht nur in Bezug auf die Lehrenden, sondern auch in Bezug auf Strukturen, Themen, Rahmenbedingungen, Träger und und und.

Eine zentrale Institution, die versucht, die Heterogenität zu strukturieren, die forscht und zugleich allen im Feld Tätigen Impulse für die Weiterentwicklung mit auf den Weg geben möchte, ist das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung in Bonn.

Bildungsfrau Brigitte Bosche ist seit mehr als zwanzig Jahren im DIE tätig und gibt in dieser Folge Einblicke in ihre Arbeit sowie in die Themen, die die Erwachsenenbildung aktuell bewegen. Insbesondere die informellen Kompetenzen stehen heute im Fokus sowie auch der enge Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung, Hochschulen und Praxis.

Folge 25: Bildungsfrau Annegret Kramp-Karrenbauer

Folge 25: Bildungsfrau Annegret Kramp-Karrenbauer

Als Bildungsfrau bin ich oft irritiert, warum all die Innovationen und guten Ideen der Bildungspraxis sich nur so schwer in politischen Entscheidungen abbilden lassen. Deshalb freue ich mich riesig, in dieser Folge mit Annegret Kramp-Karrenbauer eine echte Expertin zu diesem Thema begrüßen zu dürfen.
Vielleicht kennt ihr sie als ehemalige CDU-Vorsitzende und ehemalige Verteidigungsministerin? In diesem Gespräch ist sie in Ihrer Funktion als Präsidentin des Deutschen Volkshochschul-Verbands zu Gast. Eine Facette, die in der breiten öffentlichen Wahrnehmung eher unbekannt ist.
Freut euch auf ein vielschichtiges Gespräch über die Relevanz von Volkshochschulen, die Rolle von Bildung in der Politik, persönliche Lernziele, öffentliche Sichtbarkeit und darüber, warum es gerade in Politik und Verwaltung eine Revolution des Bildungsbegriffs braucht!

Folge 24: Bildungsfrau Sonja Köpke

Folge 24: Bildungsfrau Sonja Köpke

Bildungsgerechtigkeit ist ein regelrechter Dauerbrenner, wenn es um das Thema Schule geht. Seit langem zeigen Studien, wie ungerecht das deutsche Bildungssystem ist und wie abhängig Bildungserfolg vom Elternhaus. Schulen selbst tun sich schwer, Lehrkräfte sind häufig überlastet und können den vielfältigen Ansprüchen kaum gerecht werden.

In dieser Folge beleuchte ich das Thema mit Bildungsfrau Sonja Köpke. Sie ist seit Juli 2022 Geschäftsführerin von Teach First Deutschland. Die Bildungsorganisation verfolgt einen spannenden Ansatz: Studienabsolventinnen und -absolventen aller Fachrichtungen begleiten Schulen als Fellows für zwei Jahre und sorgen so mit einem Mehr an Zeit für mehr Bildungsgerechtigkeit.

Wir sprechen über Sonjas Begeisterung darüber, Kindern und Jugendlichen mit schwierigen Startbedingungen gute Bildung zu ermöglichen, über das Potential von multiprofessionellen Teams und auch darüber wie wichtig Austausch und Netzwerk sind.

Folge 23:  Bildungsfrau Dr. Anna Fortunova

Folge 23: Bildungsfrau Dr. Anna Fortunova

In Folge 23 spreche ich mit Bildungsfrau Dr. Anna Fortunova. Sie ist Musikwissenschaftlerin und ihre ganze Leidenschaft gilt dem Musikverständnis und der Musikvermittlung. Das heißt, sie unterstützt Musiker*innen dabei, sich ein Stück ganzheitlich zu erschließen und einen emotionalen Zugang zu entwickeln – damit sie Zuhörende mit ihrem Spiel berühren.
Zum einen macht sie dies als Lehrende, aktuell an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. Zum anderen hat sie 2021 ihr eigenes Unternehmen gegründet: Understanding Music. Und auch als Klavierlehrerin ist sie aktiv.
Wie sie ihr Interesse an Musikvermittlung entdeckt hat, wie sie ihr Lebensweg von Russland nach Deutschland gebracht hat und warum jedem Menschen Zugang zu Musik und anderen Künsten offenstehen sollte, hört ihr in dieser Folge!

Folge 22: Bildungsfrau Gundula Schildhauer

Folge 22: Bildungsfrau Gundula Schildhauer

In dieser luftig-leichten Sommerfolge steht das Thema sexuelle Bildung im Fokus. Bildungsfrau Gundula Schildhauer ist Diplom Pädagogin und hat vor etwa 20 Jahren LIEBHABEREIEN gegründet, einen Sexshop für Frauen mitten in Hannovers Innenstadt.

Wir sprechen über sehr unterschiedliche Themen heute, nämlich über Gundulas Werdegang, über female empowerment und was sexuelle Bildung damit zu tun hat, über die politische Komponente von sexueller Bildung und auch über die Rolle von Sexshops als Lernorten.

Viel Spaß mit diesem Gespräch!

Folge 21: Bildungsfrau Dr. Ruth Müntinga

Folge 21: Bildungsfrau Dr. Ruth Müntinga

Viele Bildungsfrauen haben zwei Standbeine – eine Festanstellung sowie eine selbständige Tätigkeit. So auch Dr. Ruth Müntinga: zum einen forscht die Soziologin an der Universität Bremen, aktuell zu geschlechteruntypischer Ausbildung. Zum anderen berät und sensibilisiert sie mit ihrer Firma motus5 Unternehmen zum Thema Geschlechtergerechtigkeit.

Beide Arbeitsbereiche sind inhaltlich eng miteinander verwoben – und da zeigt sich auch Ruths Mission: sie setzt sich nachdrücklich gegen Diskriminierung aufgrund von Geschlecht ein. An welchen Stellen sie aktiv wird und welche Strategien sie persönlich nutzt, um diskriminierenden Verhaltensweisen zu begegnen, hört ihr in dieser Folge. Eine kleine Triggerwarnung: in dieser Folge geht es u.a. um sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz.

Folge 20: Bildungsfrau Carina Neumann

Folge 20: Bildungsfrau Carina Neumann

In dieser Folge blicken wir in den frühkindlichen Bereich – und hier ganz besonders auf die Altersgruppe der 0 bis 3 jährigen Kinder. Für das menschliche Lernen ist dieses Alter eine ausgesprochen wichtige Phase, wird hier doch die Basis für viele künftige Entwicklungen gelegt. Dementsprechend sollten KiTas ausgestattet sein. Doch ist das wirklich so? Einen Einblick gibt Carina Neumann. Als Kindheitspädagogin hat sie vielfältige Erfahrungen in KiTas und Kindertagespflege sammeln können. Mittlerweile gibt sie ihr Wissen als Dozentin weiter und baut ein Online Bildungshaus auf. Und wir sprechen auch darüber, warum digitale Medien gerade auch im KiTa-Bereich sehr sinnvoll sein können. Viel Spaß mit diesem Gespräch.

Folge 19: Bildungsfrau Monica Klein

Folge 19: Bildungsfrau Monica Klein

Berufsorientierung gelangt im deutschen Bildungssystem erst ab der 8. Klasse so richtig in den Fokus. Viel zu spät, findet Bildungsfrau Monica Klein, Gründerin und Geschäfstführerin der Weekendschool Deutschland. Mit ihrem aus den Niederlanden adaptierten Konzept ermöglicht sie es Kindern ab der 5. Klasse, im direkten Kontakt mit Expert*innen etwa 70 Berufe zu erkunden. Sie erfahren direkt in der Praxis, ob der Job ihnen liegt.
Wie sie die Weekendschool aufgebaut hat, wie das bisherige Feedback ausgefallen ist und wie schwierig die Finanzierung ist, wenn ein Konzept in kein Raster so richtig reinpassen will, erfahrt ihr in dieser Folge.

Zwischenfolge: Bildungsfrauen@EPALE mit Gina Ebner

Zwischenfolge: Bildungsfrauen@EPALE mit Gina Ebner

Mit dieser kurzen Zwischenfolge möchte ich euch aufmerksam machen auf mein neues Projekt. Seit Juni 2021 gibt es eine Sonderedition meines Podcast mit dem Namen „Bildungsfrauen@EPALE“.
Ich produziere sie exklusiv für EPALE, der E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa! Pro Quartal erscheint eine Folge, die inhaltlich eingebettet ist in das jeweilige Quartalsthema von EPALE Deutschland. Im 1. Quartal 2022 ging es um LifeSkills und Kompetenzerwerb.
Registriert euch kostenlos, erhaltet Zugang zu allen Inhalten der Plattform und werdet Teil der europäischen Weiterbildungscommunity!

Folge 18: Bildungsfrau Julia Schütz

Folge 18: Bildungsfrau Julia Schütz

70% aller hauptberuflich Beschäftigten im gesamten Bildungsbereich sind Frauen – Bildungsfrauen! Der Internationale Frauentag 2022 ist eine ideale Gelegenheit, einmal den Blick auf die vielen Bildungsfrauen in Deutschland zu richten: Warum zieht es so viele Frauen in diesen Bereich? Wie steht es um die Rahmenbedingungen? Und warum mangelt es nach wie vor an Wertschätzung für diesen wichtigen Bereich?

Diese und weitere Fragen habe ich Professionsforscherin Prof. Dr. Julia Schütz von der FernUniversität Hagen gestellt. Seit vielen Jahren schon beschäftigt sie sich mit Themen wie Arbeitszufriedenheit, sozialer Anerkennung und der Ausgestaltung von Bildungsberufen. Ihre Ergebnisse sind ernüchternd – und rütteln gleichzeitig auf, dass wir uns noch nachdrücklicher für gute Bildung einsetzen!

Folge 17: Bildungsfrau Wencke Stegemann

Folge 17: Bildungsfrau Wencke Stegemann

Der gesellschaftliche Ton ist nicht erst durch die Corona Pandemie rau geworden. Beleidigungen, Hetze, tätliche Übergriffe finden alltäglich statt, überall in Deutschland. Da stellt sich die Frage, wie eine Gesellschaft wieder neu zu einem Miteinander finden kann. Eine Möglichkeit bietet politische Bildung, die mit ihren vielfältigen Angeboten versucht, diskriminierende Strukturen aufzudecken und den konstruktiven Austausch in den Fokus rückt.

Ich spreche deshalb in Folge 17 mit Bildungsfrau Wencke Stegemann. Mit ihrem Bildungsunternehmen Stories for Tomorrow hat sie sich vor kurzem auf den Weg gemacht, Jugendliche und Erwachsene zum Thema Antisemitismus zu sensibilisieren. Wir sprechen u.a. über das Potential von Kooperationen zwischen Schulen und außerschulischen Initiativen, welche Rolle Identität und Empathie beim Thema Diskriminierung spielen und welche Hürden aktuell noch bei Gründungsvorhaben im Bildungsbereich im Weg stehen.

Folge 16: Bildungsfrau Tatjana Ludwigshausen

Folge 16: Bildungsfrau Tatjana Ludwigshausen

Der Bildungsbereich ist nicht nur eine große gesellschaftliche Aufgabe, sondern auch ein riesiger Markt. Neben öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen engagieren sich auch viele selbständige Trainer*innen im Feld, um Wissen zu vermitteln und Kompetenzen zu stärken. Und an manchen Stellen gibt es auch Überschneidungen mit den Bereichen Coaching und Beratung.

Tatjana Ludwigshausen arbeitet genau an dieser Schnittstelle. Sie arbeitet als Coach, Trainerin und Mentorin sowohl mit Fach- und Führungskräften als auch mit Frauen, die sich selbständig machen. Ihre Herzensthemen für Gründerinnen sind Sichtbarkeit und Positionierung. Im Podcast erzählt sie von ihrem Weg in den Bildungsbereich, vom mangelnden Wert, dem Bildung in Unternehmen und in der Gesellschaft immer noch beigemessen wird und von den Herausforderungen im Online-Markt. Darüber hinaus gibt sie Tipps und Hinweise, wie Bildungsfrauen ihre eigene Sichtbarkeit steigern können.

Folge 15:  Bildungsfrau Monica Bravo Granström

Folge 15: Bildungsfrau Monica Bravo Granström

Wissenschaftliche Weiterbildung nimmt für Hochschulen an Bedeutung zu – denn immer mehr Menschen möchten sich unabhängig von einem weiteren Studium akademisch fortbilden und so direkt von wissenschaftlichen Erkenntnissen in ihrem Beruf profitieren.

Vor welchen Herausforderungen dieser Bereich steht und welche Rolle Digitalisierung in diesem Kontext spielt, bespreche ich mit Dr. Monica Bravo Granström, Geschäftsführerin der Akademie für Wissenschaftliche Weiterbildung an der PH Weingarten. Auch zum Thema Mehrsprachigkeit tauschen wir uns aus – ist dies doch für die gebürtige Schwedin ein Herzensthema.

Zwischenfolge: Bildungsfrauen@EPALE mit Patricia Janning

Zwischenfolge: Bildungsfrauen@EPALE mit Patricia Janning

Mit dieser kurzen Zwischenfolge möchte ich euch aufmerksam machen auf mein neues Projekt. Seit Juni 2021 gibt es eine Sonderedition meines Podcast mit dem Namen „Bildungsfrauen@EPALE“.
Ich produziere sie exklusiv für EPALE, der E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa! Pro Quartal erscheint eine Folge, die inhaltlich eingebettet ist in das jeweilige Quartalsthema von EPALE Deutschland. Im 4. Quartal 2021 ging es um Kultur und Kreativität.
Registriert euch kostenlos, erhaltet Zugang zu allen Inhalten der Plattform und werdet Teil der europäischen Weiterbildungscommunity!

Folge 14: Bildungsfrauen Silvia Dabo-Cruz und Prof. Dr. Ines Himmelsbach

Folge 14: Bildungsfrauen Silvia Dabo-Cruz und Prof. Dr. Ines Himmelsbach

Hört Lernen eigentlich irgendwann auf? Auf diesen Gedanken kann man kommen, wenn man sich das Bildungssystem anschaut: der Fokus liegt auf Kinder und Jugendlichen, auf Qualifikation und Ausbildung. Dann gibt es noch Sprichwörter wie z.B. „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.“ und schon manifestieren sich Vorurteile zum Thema Bildung im Alter.

Einen ganz anderen Blick auf dieses Thema werfen Silvia Dabo-Cruz von der Universität des 3. Lebensalters in Frankfurt und Gerontologin Prof’in. Dr. Ines Himmelsbach von der Kath. Hochschule in Freiburg. Anlässlich des Deutschen Seniorentages, der vom 24.11. – 26.11.2021 leider nicht in Hannover, sondern digital stattfindet, beleuchten wir verschiedene Facetten des Alters, des Alterns und des Lernens im Alter. Und stellen am Ende fest: da geht noch eine ganze Menge!

Diese Folge wurde produziert in Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Wissenschaftlicher Weiterbildung für Ältere (BAG WiWA), einer AG der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium (DGWF).

BILDUNGSFRAUEN Podcast: Geburtstagsfolge

BILDUNGSFRAUEN Podcast: Geburtstagsfolge

Seit einem Jahr ist der BILDUNGSFRAUEN Podcast nun online – Zeit, einmal hinter die Kulissen zu schauen!

Basierend auf euren Fragen, die mich über Social Media erreicht haben, plaudere ich ein wenig aus dem Nähkästchen, und zwar darüber…

… wie ich zum Podcasten gekommen bin
… wie ich die BILDUNGSFRAUEN auswähle
… wen ich gerne mal interviewen würde
… wie lange es dauert, eine Folge zu produzieren
… ob es auch einen Podcast BILDUNGSMÄNNER geben wird
… was mir am Podcasten so gut gefällt

Viel Spaß beim Hören!

Folge 13: Bildungsfrau Michèle Villard-Brand

Folge 13: Bildungsfrau Michèle Villard-Brand

Unterschiedliche Lebenswelten erfordern unterschiedliche Rahmenbedingungen für Bildung, denn nicht jede Schule passt zu jeder Familie. Internationale Schulen z.B. richten sich an Familien, die aufgrund von beruflichen Erfordernissen häufiger umziehen. Durch ein weltweit verzahntes Curriculum kann der Anschluss nach einem Umzug sichergestellt werden.

Bildungsfrau Michèle Villard-Brand leitet Kindergarten und Vorschule an der International School Frankfurt (kurz ISF) und arbeitet dort zugleich als Erzieherin. Wir sprechen unter anderem über die Angebotsstruktur ihrer Einrichtung, die Unterschiede zwischen Privatschulen und öffentlich geförderten Bildungseinrichtungen, über den Wert von Mehrsprachigkeit und auch darüber, warum es gerade im Bildungsbereich so wichtig ist, mit Leidenschaft dabei zu sein.

Anmerkung zur Folge:

Leider hat meine Recherche keine wirklichen Ergebnisse zur zweisprachigen Ausbildung von Erzieher*innen in Deutschland ergeben. Wer hierzu etwas weiß, darf sich gerne bei mir melden!

Folge 12: Bildungsfrau Isabelle Ulbrich

Folge 12: Bildungsfrau Isabelle Ulbrich

Dass eLearning in Zeiten von Corona einen starken Auftrieb erfahren hat, liegt auf der Hand. Doch was braucht es konkret, damit eLearning wirklich in einem Unternehmen ankommt? Und wie erkennt man die Qualität von eLearning-Anbietern? Damit die Potentiale von E-Learning geborgen werden können, braucht es eine bestimmte Haltung, eine bestimmte Lernkultur. Denn allein das Bereitstellen von Tools und Videos heißt nicht, dass aus einem Unternehmen automatisch ein lernendes Unternehmen wird.
Hier transparent und ganzheitlich zu begleiten ist der Ansatz von Bildungsfrau Isabelle Ulbrich. Sie arbeitet als Head of Marketing and Communication bei SWISSTEACH, einem Schweizer Unternehmen für eLearning und Lern-Management Systeme. Wir sprechen über verschiedene Aspekte ihrer Tätigkeit, ihren Werdegang, ihre Begeisterung für digitales Lernen, über die Rolle von Weiterbildung in Unternehmen und warum es wichtig ist, Mitarbeitende nicht nur eindimensional als Arbeitskraft, sondern ganzheitlich als Menschen zu betrachten.

Zwischenfolge: BILDUNGSFRAUEN@EPALE mit Nadine Engel

Zwischenfolge: BILDUNGSFRAUEN@EPALE mit Nadine Engel

Mit dieser kurzen Zwischenfolge möchte ich euch aufmerksam machen auf mein neues Projekt. Seit Juni 2021 gibt es eine Sonderedition meines Podcast mit dem Namen „Bildungsfrauen@EPALE“.
Ich produziere sie exklusiv für EPALE, der E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa! Pro Quartal erscheint eine Folge, die inhaltlich eingebettet ist in das jeweilige Quartalsthema von EPALE Deutschland. Im 3. Quartal 2021 ging es um Grundbildung.
Registriert euch kostenlos, erhaltet Zugang zu allen Inhalten der Plattform und werdet Teil der europäischen Weiterbildungscommunity!

Folge 11: Bildungsfrauen Jennifer Busch und Hannah Schmidt-Friederich

Folge 11: Bildungsfrauen Jennifer Busch und Hannah Schmidt-Friederich

Das Nachholen von Lerninhalten, die durch die veränderte Schulrealität in Corona nicht vermittelt werden konnten, ist im Sommer 2021 ein großes Thema. „Aufholen nach Corona“ heißt zum Beispiel das Programm, welches das Bundesfamilienministerium aufgesetzt hat und an welchem sich viele Bildungseinrichtungen beteiligen. Doch auch schon vor Corona gab es Ansätze, Schüler*innen in den Ferien in Schulen ein vielfältiges Angebot zu machen, in dem Spaß am Lernen im Fokus steht.
Genau dies ist das Ziel von climb-Lernferien. 2012 wurde das Konzept von Jennifer Busch, Charlotte Frey und Hannah Schmidt-Friederichs entwickelt, kurz darauf gründeten die drei ein eigenes Sozialunternehmen. Mittlerweile gibt es climb-Lernferien nicht nur in Hamburg, sondern auch in anderen deutschen Städten. Mit Jenny und Hannah blicke ich auf die Ideenfindung, die Unternehmensgründung und ihre Erfahrungen in der Umsetzung ihrer Ferienangebote.

Folge 10: Bildungsfrau Prof. Dr. Kerstin Mayrberger

Folge 10: Bildungsfrau Prof. Dr. Kerstin Mayrberger

Die Digitalisierung und die damit verbundene Transformation fordert den Bildungsbereich auf vielen Ebenen, zum Beispiel in der technischen Ausstattung, in der Lehre und natürlich auch in der Führung von Bildungseinrichtungen. Schlagworte wie Agilität und Leadership, wie sie in großen Unternehmen und eher technikaffinen Startups schon selbstverständlich verwandt werden, kommen erst nach und nach im Bildungsbereich an.

Prof. Dr. Kerstin Mayrberger setzt hier den Begriff Agile Educational Leadership. Die Professorin für Lehren und Lernen an der Hochschule mit dem Schwerpunkt Mediendidaktik an der Universität Hamburg beschäftigt sich schon lange mit IT-unterstützten Lehr-Lern-Settings und hat in den letzten Jahren Interesse an zeitgemäßen Führungskompetenzen entwickelt.

Zwischenfolge: BILDUNGSFRAUEN@EPALE mit Karima Benbrahim

Zwischenfolge: BILDUNGSFRAUEN@EPALE mit Karima Benbrahim

Mit dieser kurzen Zwischenfolge möchte ich euch aufmerksam machen auf mein neues Projekt. Seit Juni gibt es eine Sonderedition meines Podcast mit dem Namen „Bildungsfrauen@EPALE“.
Ich produziere sie exklusiv für EPALE, der E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa! Pro Quartal erscheint eine Folge, die inhaltlich eingebettet ist in das jeweilige Quartalsthema von EPALE Deutschland. Im 2. Quartal 2021 ging es um Rassismusprävention.
Registriert euch kostenlos, erhaltet Zugang zu allen Inhalten der Plattform und werdet Teil der europäischen Weiterbildungscommunity!

Folge 9: Bildungsfrau Katharina Heine

Folge 9: Bildungsfrau Katharina Heine

Deutschland wird für sein duales Ausbildungssystem international sehr geschätzt. Und doch hat die Ausbildung an vielen Stellen ein Imageproblem: es gibt einen starken Trend zur Akademisierung von Bildung. Die Bundespolitik reagiert z.B. seit 2018 mit der Allianz für Aus- und Weiterbildung, um die Rahmenbedingungen zu verbessern und die Attraktivität der dualen Ausbildung zu steigern.
Was diese öffentliche Diskussion mit den Menschen macht, die im Handwerk tätig sind, erlebt Katharina Heine auf vielen Ebenen. Als nebenberufliche Dozentin bereitet sie Handwerksgesellinnen und -gesellen auf die Meisterprüfung vor- Dabei stellt sie das Thema Wertschätzung in den Fokus ihrer Arbeit. Und auch in ihrem Hauptberuf spielt die Gestaltung von Bildung eine Rolle. Als Referentin der CDU-Fraktion in der Region Hannover unterstützt sie die Politiker*innen in ihrer Arbeit.

Folge 8: Bildungsfrau Maria Herrmann

Folge 8: Bildungsfrau Maria Herrmann

Wie lernt eigentlich eine Organisation? Und wie kann man auch in starren Strukturen Innovationen generieren und implementieren? Dies ist insbesondere vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und den damit erforderlichen institutionellen Anpassungsprozessen eine wichtige Frage. Doch auch schon vor der Pandemie zeichnete sich ab, dass u.a. durch die Digitalisierung große Transformationsprozesse gestaltet werden müssen.
In Folge 8 des Bildungsfrauen Podcast spreche ich mit Maria Herrmann. Die Theologin arbeitet beim Bistum Hildesheim als Referentin für Strategische Innovation, wo sie u.a. das Projekt „Digitale Domschule“ betreut. Daneben arbeitet sie an ihrem Promotionsvorhaben, in dem sie untersucht, wie Innovation in Kirche gelingen kann.

Folge 7: Bildungsfrau Anne Prill

Folge 7: Bildungsfrau Anne Prill

Es gibt diesen Ausspruch: „Der Raum ist der dritte Pädagoge.“ Er besagt, dass die Umgebung, in der ein Mensch lernt, Einfluss auf das Lernen hat. Denn Lernen ist keine reine Wissensvermittlung, sondern findet mit allen Sinnen statt. Beschäftigt man sich intensiver mit der Ausstattung von Lernräumen, so geht dieses Thema weit über Gebäudestruktur und Möbel hinaus. Es geht vielmehr um eine Willkommenkultur, um die Berücksichtigung der Bedürfnisse verschiedener Nutzer*innen, um die Befriedigung von Grundbedürfnissen wie z.B. Begegnung und Nahrungsaufnahme sowie auch um ganz pragmatische Aspekte wie z.B. W-Lan und Steckdosen.
Einen Einblick in das Thema Lernraumentwicklung an Hochschulen gibt Bildungsfrau Anne Prill in Folge 7 des BILDUNGSFRAUEN Podcast. Sie arbeitet als Projektmanagerin für das Hochschulforum Digitalisierung und hat im Laufe ihres beruflichen Werdegangs das Thema Lernraumentwicklung zu ihrem Thema gemacht. Dabei interessiert sie insbesondere das Zusammenspiel von digitalen Lehr-Lern-Settings und analogen Räumen.

Folge 6: Bildungsfrau Laura Pooth

Folge 6: Bildungsfrau Laura Pooth

Die Rahmenbedingungen im Bildungsbereich sind an vielen Stellen ausgesprochen schwierig: Unterfinanzierung und Überlastung sind nur zwei Schlagworte, die in diesem Zusammenhang genannt werden. Die Corona-Pandemie hat die Situation noch verschärft – und damit noch offensichtlicher gemacht!

Eine Institution, die sich seit mehr als 70 Jahren für bessere Rahmenbedingungen insbesondere für die Beschäftigten im Bildungsbereich einsetzt, ist die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft – kurz GEW. Ich spreche in dieser Folge mit Laura Pooth, seit 2017 Landesvorsitzende der GEW in Niedersachsen, u.a. über ihren Weg in den Bildungsbereich, über Schule in der Corona-Pandemie und natürlich über verschiedene Ansatzpunkte, wie der Bildungsbereich besser aufgestellt werden kann.

Folge 5: Bildungsfrau Julia von Westerholt

Folge 5: Bildungsfrau Julia von Westerholt

„Bildung für alle, wohnortnah“, so lautet das Versprechen der Volkshochschulen. Volkshochschulen sind der Inbegriff der Erwachsenenbildung, schließlich sind sie der größte Weiterbildungsanbieter in Deutschland. Knapp 900 Einrichtungen gibt es bundesweit und alle arbeiten in sehr individuellen Rahmenbedingungen, abhängig von Organisationsform, kommunalen Gegebenheiten und den jeweiligen Weiterbildungsgesetzen aus Landesebene. Zugleich bieten sie ein umfangreiches Bildungsangebot: berufliche Qualifikationen und Sprachkurse findet man dort ebenso wie z.B. Kurse zur gesundheitlichen Präsentation, zum aktuellen Tagesgeschehen und zum Nachholen von Schulabschlüssen. Und natürlich ist auch die Digitalisierung ein großes Thema.
Seit April 2020 vertritt Julia von Westerholt als Verbandsdirektorin des Deutschen Volkshochschul-Verbandes (DVV) die Interessen aller Volkshochschulen auf Bundesebene sowie in internationalen Kontexten. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Volkshochschulen, aber auch auf die eigene Organisation sind ihr daher sehr präsent.

Folge 4: Bildungsfrau Meline Götz

Folge 4: Bildungsfrau Meline Götz

Das Ziel von Bildung ist in der Regel, dass die Lernenden sich selbst, ihre Kompetenzen und ihre Persönlichkeit weiterentwickeln. Doch es gibt eine weitere Facette in Bildungsprozessen, die eine unglaubliche Macht entfalten kann: Ermächtigung. Die Reflexion der eigenen Situation sowie das Wissen um Inhalte, Strukturen und Möglichkeiten können Kraft und Stärke verleihen und eine wirkliche Änderung herbeiführen: im eigenen Leben, aber auch in der gesamten Gesellschaft. In diesem Sinne kann, darf und soll Bildung auch Tabus brechen.
In dieser Folge spreche ich mit Meline Götz. Sie ist Sexualpädagogin und hat sich im Sommer 2019 selbständig gemacht. Sie arbeitet unter anderem mit Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe zusammen, schult Fachkräfte und berät z.B. Eltern, Angehörige von Menschen mit Behinderung oder Angehörige von älteren Menschen bei allen Fragen rund um das Thema Sexualität. Ihr Ziel ist, das selbstbestimmte Sexualität für alle Menschen als Grundbedürfnis selbstverständlich wird.

Folge 3: Bildungsfrau Mareike Wulf

Folge 3: Bildungsfrau Mareike Wulf

Bildung lässt sich im konkreten Lehr-Lernsetting gestalten, aber auch im Großen, wenn es um die politischen Rahmenbedingungen geht. Wie genau die Arbeit auf dieser übergeordneten Ebene – nämlich in der Landespolitik – aussieht, verrät mir Mareike Wulf im Gespräch.

Mareike Wulf ist Abgeordnete der CDU-Fraktion im niedersächsischen Landtag. Zugleich hat sie innerhalb der Fraktion zwei weitere Funktionen: sie ist stellvertretende Vorsitzende für die Bereiche Bildung und Wirtschaft und darüber hinaus Bildungspolitische Sprecherin. Im Rahmen der Großen Koalition, die aktuell in Niedersachsen regiert, gestaltet sie die Bildungspolitik des Landes aktiv und in enger Zusammenarbeit mit den Kolleg*innen von der SPD.
Wir sprechen unter anderem über ihren Werdegang im Bildungskontext, warum sie sich schließlich für die aktive politische Gestaltung entschieden hat, wie ihre Tätigkeit als Abgeordnete ganz konkret aussieht und wie Meinungsbildungsprozesse funktionieren. Und natürlich geht es auch um das Thema Bildung, speziell im Frühkindlichen Bereich und im Schulbereich, um Möglichkeiten der Digitalisierung und um die wichtige Rolle der Eltern in Bezug auf die Medienbildung.

Folge 2: Bildungsfrau Dr. Annabell Bils

Folge 2: Bildungsfrau Dr. Annabell Bils

Die Corona-Pandemie stellt den gesamten Bildungsbereich vor große digitale Herausforderungen. Auch die Hochschulen sind von der plötzlichen Umstellung auf reine Online-Lehre betroffen und mussten sich im Frühjahr 2020 umstellen.

Die FernUniversität Hagen arbeitet seit jeher mit diversen Konzepten der Fern-Lehre abseits vom Präsenzunterricht, doch auch hier will die digitale Transformation der gesamten Einrichtung gestaltet und entwickelt werden. Dr. Annabell Bils gestaltet als Referentin für Hochschulstrategie und Digitalisierung die digitale Transformation der FernUniversität und gibt in diesem Podcastgespräch einen Einblick in ihren Werdegang, die Begleitung einer Hochschule in der digitalen Transformation, Lernen in Netzwerken und die Wichtigkeit des Mindsets im Bildungsbereichs.

Folge 1: Bildungsfrau Dr. Birgit Rabofski

Folge 1: Bildungsfrau Dr. Birgit Rabofski

Bildung vor Ort in einer Kommune zu gestalten ist ein spannendes Aufgabenfeld. Viele Bildungsinteressen, Altersgruppen und regionale Gegebenheiten gilt es, unter einen Hut zu bringen. Und zugleich gibt es immer Möglichkeiten, wie sich die Bildungslandschaft vor Ort noch innovativer, noch niedrigschwelliger gestalten lässt.

Mit Dr. Birgit Rabofski, Leiterin des Bildungshauses in Wolfsburg, spreche ich über ihren persönlichen Werdegang im Bildungsbereich, ihre Verbundenheit mit der Idee der Volkshochschule, die Herausforderung, verschiedene Bildungsbereiche in einem Bildungshaus zusammenzuführen, das Lernen in Netzwerken, ihre größte Herausforderung und die Corona-Krise, ihre Vision vom Bildungshaus und die Bedeutung von Lernorten, die schwierigen finanziellen Rahmenbedingungen in der öffentlichen Bildung und natürlich über ihre Freude an der Gestaltung und Entwicklung von Bildungskontexten.