Folge 20: Bildungsfrau Carina Neumann

Folge 20: Bildungsfrau Carina Neumann

In dieser Folge blicken wir in den frühkindlichen Bereich – und hier ganz besonders auf die Altersgruppe der 0 bis 3 jährigen Kinder. Für das menschliche Lernen ist dieses Alter eine ausgesprochen wichtige Phase, wird hier doch die Basis für viele künftige Entwicklungen gelegt. Dementsprechend sollten KiTas ausgestattet sein. Doch ist das wirklich so? Einen Einblick gibt Carina Neumann. Als Kindheitspädagogin hat sie vielfältige Erfahrungen in KiTas und Kindertagespflege sammeln können. Mittlerweile gibt sie ihr Wissen als Dozentin weiter und baut ein Online Bildungshaus auf. Und wir sprechen auch darüber, warum digitale Medien gerade auch im KiTa-Bereich sehr sinnvoll sein können. Viel Spaß mit diesem Gespräch.

Folge 18: Bildungsfrau Julia Schütz

Folge 18: Bildungsfrau Julia Schütz

70% aller hauptberuflich Beschäftigten im gesamten Bildungsbereich sind Frauen – Bildungsfrauen! Der Internationale Frauentag 2022 ist eine ideale Gelegenheit, einmal den Blick auf die vielen Bildungsfrauen in Deutschland zu richten: Warum zieht es so viele Frauen in diesen Bereich? Wie steht es um die Rahmenbedingungen? Und warum mangelt es nach wie vor an Wertschätzung für diesen wichtigen Bereich?

Diese und weitere Fragen habe ich Professionsforscherin Prof. Dr. Julia Schütz von der FernUniversität Hagen gestellt. Seit vielen Jahren schon beschäftigt sie sich mit Themen wie Arbeitszufriedenheit, sozialer Anerkennung und der Ausgestaltung von Bildungsberufen. Ihre Ergebnisse sind ernüchternd – und rütteln gleichzeitig auf, dass wir uns noch nachdrücklicher für gute Bildung einsetzen!

Folge 16: Bildungsfrau Tatjana Ludwigshausen

Folge 16: Bildungsfrau Tatjana Ludwigshausen

Der Bildungsbereich ist nicht nur eine große gesellschaftliche Aufgabe, sondern auch ein riesiger Markt. Neben öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen engagieren sich auch viele selbständige Trainer*innen im Feld, um Wissen zu vermitteln und Kompetenzen zu stärken. Und an manchen Stellen gibt es auch Überschneidungen mit den Bereichen Coaching und Beratung.

Tatjana Ludwigshausen arbeitet genau an dieser Schnittstelle. Sie arbeitet als Coach, Trainerin und Mentorin sowohl mit Fach- und Führungskräften als auch mit Frauen, die sich selbständig machen. Ihre Herzensthemen für Gründerinnen sind Sichtbarkeit und Positionierung. Im Podcast erzählt sie von ihrem Weg in den Bildungsbereich, vom mangelnden Wert, dem Bildung in Unternehmen und in der Gesellschaft immer noch beigemessen wird und von den Herausforderungen im Online-Markt. Darüber hinaus gibt sie Tipps und Hinweise, wie Bildungsfrauen ihre eigene Sichtbarkeit steigern können.

Folge 15:  Bildungsfrau Monica Bravo Granström

Folge 15: Bildungsfrau Monica Bravo Granström

Wissenschaftliche Weiterbildung nimmt für Hochschulen an Bedeutung zu – denn immer mehr Menschen möchten sich unabhängig von einem weiteren Studium akademisch fortbilden und so direkt von wissenschaftlichen Erkenntnissen in ihrem Beruf profitieren.

Vor welchen Herausforderungen dieser Bereich steht und welche Rolle Digitalisierung in diesem Kontext spielt, bespreche ich mit Dr. Monica Bravo Granström, Geschäftsführerin der Akademie für Wissenschaftliche Weiterbildung an der PH Weingarten. Auch zum Thema Mehrsprachigkeit tauschen wir uns aus – ist dies doch für die gebürtige Schwedin ein Herzensthema.

Folge 13: Bildungsfrau Michèle Villard-Brand

Folge 13: Bildungsfrau Michèle Villard-Brand

Unterschiedliche Lebenswelten erfordern unterschiedliche Rahmenbedingungen für Bildung, denn nicht jede Schule passt zu jeder Familie. Internationale Schulen z.B. richten sich an Familien, die aufgrund von beruflichen Erfordernissen häufiger umziehen. Durch ein weltweit verzahntes Curriculum kann der Anschluss nach einem Umzug sichergestellt werden.

Bildungsfrau Michèle Villard-Brand leitet Kindergarten und Vorschule an der International School Frankfurt (kurz ISF) und arbeitet dort zugleich als Erzieherin. Wir sprechen unter anderem über die Angebotsstruktur ihrer Einrichtung, die Unterschiede zwischen Privatschulen und öffentlich geförderten Bildungseinrichtungen, über den Wert von Mehrsprachigkeit und auch darüber, warum es gerade im Bildungsbereich so wichtig ist, mit Leidenschaft dabei zu sein.

Anmerkung zur Folge:

Leider hat meine Recherche keine wirklichen Ergebnisse zur zweisprachigen Ausbildung von Erzieher*innen in Deutschland ergeben. Wer hierzu etwas weiß, darf sich gerne bei mir melden!